Home

Was ist die Synergetik Methode?
Aufräumen mit der Synergetik Methode
Für wen geeignet?
Synergetik Sitzung




Kontakt
Impressum

Der aus den Naturwissenschaften bekannte Begriff Synergetik beschreibt die natürlichen Selbstregulations- und Selbstorganisationsgesetze aller Organismen. Genau diese Gesetze macht sich die Synergetik-Methode zu nutze, da sie auch auf die abgespeicherten Energiebilder im Gehirn übertragen werden können.

Das bedeutet, dass jedes Erlebnis im Gehirn Energiebilder hinterlässt und besonders schwerwiegende Erfahrungen und Schockerlebnisse somit auch besonders starke Energien hinterlassen. Das Problem nimmt seinen Lauf, wenn einschneidende Erfahrungen nur zugedeckt aber nicht wirklich verarbeitet werden. Nun geschieht mittels der synergetischen Sitzung die so genannte „Aufräumarbeit". Die Klientin/der Klient bearbeitet die Energiebilder, die sich als erstes in einer Sitzung zeigen. Die Energie, die auf alten Bildern ist, verändern die Klienten selbst bis Schicht für Schicht abgetragen wird.

Mit Hilfe der Synergetik-Methode räumen Sie in Ihrem Leben alte Muster und Glaubenssätze auf. Blockaden, die den Fluss Ihres Lebens behindert haben, können abgebaut, alte verbrauchte Energien beseitigt werden. Es wird Platz für Neues geschaffen.

 

 

Was bestimmt unser Handeln, unser Denken, unser Verhalten ?

Mit unseren Sinnesorganen empfangen und verarbeiten wir von klein an zahlreiche Eindrücke, die ständig in unserem Gehirn abgespeichert werden. Alles, was uns begegnet uns widerfährt, hinterlässt in uns einen mehr oder weniger starken Eindruck. Dabei ist es völlig egal, um welche Situationen es sich handelt. Es können dabei Nebensächlichkeiten, Bilder von Örtlichkeiten, freudige Ereignisse, vorgegebene Verhaltensmassregeln oder auch Konfliktthemen sein.

All diese Sinneseindrücke „brennen“ sich in unser Gehirn ein. Zusammengefügt bestimmen die verschiedenen Bilder unsere Wahrnehmung von der Realität und beherrschen unser Verhalten.


Nicht alle Gefühle und Gedanken entstehen in einem selber. Frühere Traumata wie z. B. Kriege, fanatische Glaubensrichtungen und auch engstirnige Großeltern sowie Verwandte diktierten den Eltern, wie sie als Eltern zu funktionieren hatten ..... und genau diese Gedanken und Gefühle werden innerhalb einer Familie weitergegeben. Es sind sehr häufig jene Gedanken und Gefühle über die man nicht spricht, die aber die häufigsten seelischen Verwicklungen in den Nachkommen erzeugen.

Dabei ist es uns oft gar nicht bewusst, dass wir aus diesem Mix früherer Eindrücke und momentaner Eindrücke sowie der Gedanken- und Gefühlswelt früherer Generationen andauernd gesteuert werden. Oft wundern wir uns über uns selber, weshalb wir genau so und nicht anders handeln. Immer wieder geraten wir in ähnliche Situationen, in den gleichen Kreislauf und handeln immer wieder nach dem gleichem Muster. Häufig treffen wir auf Personen, sei es im Beruf oder Privatleben, mit fast identischem Verhalten und wundern uns ständig, weshalb andauernd der gleiche Film abläuft.


Wir sehen und erleben hautnah sehr wohl die Symptome, sind aber nicht in der Lage die eigentlichen Ursachen hierfür zu erkennen und den immer wiederkehrenden Kreislauf zu verlassen.
Wie kann man diesen Kreislauf durchbrechen?
Ideal wäre es, diese Ursachen (eingebrannten Muster) in unserem Gehirn - die im Endeffekt das Samenkorn für unsere Handlungsweise sind - wieder hervorzuholen. Die verkrusteten Strukturen wieder sichtbar machen, aufarbeiten, neu strukturieren und einer höheren positiveren Ordnung zuführen.
Schaut man in die Natur, dann treffen wir ständig auf die Prinzipien der Selbstorganisation. Es werden fortwährend neue Strukturen geschaffen und bestehende Strukturen optimiert. Unser Gehirn ist auch ein lebender Organismus – also ein Teil der Natur. Demnach ist es nur logisch, dass unser Gehirn ebenso den Gesetzmäßigkeiten der Selbstorganisation der Natur folgt.

Wobei hier nicht nur das Wachsen unseres Gehirnes der Natur unterworfen ist, sondern auch die Entwicklung unserer Gedankenwelt.

Was hat das mit der Synergetik-Methode zu tun?
In der Synergetik werden diese vorhandenen blockierenden Strukturen durchbrochen. Im Sinne der Selbstorganisation der Natur werden hier neue Strukturen geschaffen, die sich jeweils dem Optimum annähern. Es werden also die Gesetzmäßigkeiten der Selbstorganisation auf das Innenleben bzw. Psyche des Einzelnen übertragen.
Die veränderte Struktur wirkt sich im Hier und Jetzt aus. Die neue (neuronale) Ordnung drückt sich im Leben durch harmonischeres Empfinden, neuem Denken und damit auch Verstehen, Wahrnehmen, Handeln sowie Wirken nach außen aus.

Auf körperlicher Ebene führt das zu einer Steigerung des Immunsystems und setzt Selbstgesundungsprozesse in Gang. Innerlich wird Platz für neue Gefühle, neues Empfinden, Denken und Wahrnehmen geschaffen. Äußerlich drückt es sich Steigerung der Handlungskompetenz aus und hilft Schritt für Schritt den angestauten Lebensballast und -schrott über Bord zu werfen.

Raum für neues Potential, für Power, Kreativität, Konfliktlösungen und Lebensfreude wird geschaffen. Der Weg zur Übernahme des Lebens in voller Eigenverantwortung ist geebnet.

Wie funktioniert das praktisch?

Mit Hilfe der Synergetik-Methode unternimmt der Klient eine Innenweltreise. Während dieser Innenweltreise tauchen Bilder auf, die tatsächliche oder verdrängte Ereignisse gemachter Erlebnisse und Erfahrungen aufzeigen.

Diese Erinnerungsbilder werden in einer leichten Entspannung aktiviert, anschließend angeschaut und bearbeitet. In den Entspannungszustand wird der Klient mittels Musik und Entspannungstext sanft geführt. Während der Synergetik-Sitzung ist der Klient ständig klar und wach. Er ist in keinem Hypnosezustand. Dementsprechend bestimmt er auch den Verlauf und den Inhalt der Sitzung.

Da diese Bilder bewusst wahrgenommen werden, können auch die Konflikte, Verhaltensmuster, psychische Symptome, ungeklärte Gefühlszustände, Krankheitshintergründe usw. sichtbar gemacht werden. Dadurch ist es möglich diese Bilder im Inneren auch aufzuräumen.
An der "Rekonstruktion" der früheren Erlebnisse und Situationen vor dem inneren Auge beteiligt sich der Klient immer aktiv und kann diese aus eigener Kraft heraus verändern. Das Innerste kann sich hier direkt oder auch in einer Symbolsprache ausdrücken. Im Verlauf der Therapie kann der Klient die eingeprägten Muster verändern bzw. kippen, die Blockaden entsprechend lösen. Somit ist die Chance gegeben, an die Ursache zu kommen und nicht nur die Symptome zu sehen.

D. h. durch fortgesetztes "neues Handeln" in der Innenwelt z. B. an der Wurzel des "Musters" wird ein Selbstorganisationsprozess ausgelöst. Dieser kann so gravierend sein, dass die gespeicherten Energiemuster nach den synergetischen Gesetzmäßigkeiten andere Ordnungszustände einnehmen. Dieses "innere Handeln" erfolgt immer von der "Ich-Struktur" des Klienten und wird in Zusammenarbeit mit dem Synergetik-Begleiter/-Profiler unterstützt. Die Methode wird und kann dementsprechenden auch nicht gegen den Willen und der Entscheidungsfreiheit des Klienten durchgeführt werden.


Es handelt sich dabei immer um die eigene Leistung des Klienten, nicht die des Synergetik-Begleiters.

Wesentlich ist, dass die Synergetik-Methode hierbei nur eine Anleitung zum Aufräumen in Innersten ist. Ein Nebeneffekt ist dabei die Chance der Selbstgesundung.

Der Weg ist frei neue Qualitäten zu erarbeiten, verschlossene Türen zu öffnen, versteckte Energien freizulegen und damit das Vertrauen zu sich selbst, die Handlungskompetenz und die Lebensfreude wieder zu stärken. Ein unmittelbarer Einfluss auf die Umwelt, - so wie innen, so außen – stellt sich ein.

Wie können Muster bearbeitet werden ?
Das Hauptziel der Synergetik ist Muster, die das "Leben verhindern", zu verändern und damit Schritt für Schritt freier, energievoller und glücklicher zu werden. Der Klient "strikt ein neues Muster" - um das - was in ihm an Energiebildern gesetzt wurde, zu kippen.

wer kennt nicht Mustersätze aus der Kindheit, wie:

Das kannst Du nicht

Wasch dir die Hände, sonst wirst Du krank

Du hast zwei linke Hände

Das lernst du nie

Mädchen können das nicht

... sonst kommst du in die Hölle

Der böse Tisch hat dir weh getan

Ein Beispiel: Die der Ehe der Eltern eines Mädchens ist zerrüttet. Die Mutter ist eigennützig und lieblos. Der Vater schlägt zu und rastet öfters aus, da sein männliches Selbstwertgefühl gestört ist. Die Energiebilder "Beziehungen" sind einseitig geprägt. Durch weitere negative Erfahrungen der nun jungen Frau, z. B. bei Beziehungen mit Männern, entstehen weitere Selbstwerteinbrüche, die ebenfalls als innere Bilder abgespeichert werden. Die nächsten negativen Erfahrungen macht sie in ihrer Ehe (Mann säuft, geht fremd, hat Wutausbrüche). Dadurch bildet sich in ihrer Innenwelt ein aggressiver Mann, den sie nicht nach außen trägt. Die Wut bleibt in ihr und Krankheiten mit den unterschiedlichsten Ausprägungen können entstehen.

Es gibt viele Tausende von diesen Musterprägungen. Sie begleiten - oft unbewusst - ein ganzes Leben. Hier ist es wichtig aufzudecken, was abgelaufen ist, aus welchen Ängsten oder Mustern heraus z. B. die Eltern so – und nicht anders – gehandelt haben ... und ihren Kindern wieder die gleichen Muster übertragen haben.

Danach ist es möglich, von sich aus den Kreislauf zu durchbrechen, die Blockaden und Ängste - die Krankheiten auslösen können - abzubauen.

Die Synergetik ist eine einfache und faszinierende Methode um

freier zu sein

für sich selbst verantwortlich zu sein

Niemandem mehr ausgeliefert zu sein

mehr und mehr sich selbst bewusst zu werden

das Leben in die Hand zu nehmen und

nicht von Ihren Mitmenschen gelebt zu werden – lebe selber

deine Freude und deine Schöpfungskraft entfalten

..... sag ja zum Leben .....

Wie mache ich den ersten Schritt ?
Helfen Sie sich selbst. Bei der Reise in Ihre Innenwelt begleite ich Sie gerne. In einer Probesitzung, mit Vor- und Nachbesprechung, können Sie die Methode kennen lernen, sehen und fühlen was passiert (Dauer 2-3 Std.). Dann entscheiden Sie, selbstverantwortlich, ob dies für Sie die richtige Form meiner Arbeit.